·  Klangkonzept

·  DVD-Audio und SACD

·  Weg zur Klassik-CD

·  Kataloge

·  Die Künstler
    Biographien
    Diskographien
    Abbildungen

·  Serien

·  Neuheiten

·  Links

·  Vertriebe

·  Für Vertriebspartner
·  Kaufen

·  Impressum

Newsletter/
Katalog anforden


last updated:03/07/2014



Neuheiten

Iwan Müller (1786-1854)
Klarinettenkonzerte No. 3-6
Duo Concertante

Friedrike Roth, Klarinette
Johannes Gmeinder, Klarinette (Duo)
Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus
Evan Christ, Dirigent

MDG 901 1846-6

Info

Friederike Roth, quirlige Klarinettistin des entdeckungsfreudigen Berolina Ensembles, ist wieder fündig geworden: Unterstützt vom Orchester des Brandenburgischen Staatstheaters aus Cottbus überrascht sie mit vier Klarinettenkonzerten von Iwan Müller, der sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts wie kein zweiter um die Entwicklung der Klarinette verdient gemacht hat. Müllers "Clarinette omnitonique" erlaubte erstmals chromatisches Spiel über mehr als vier Oktaven und begeisterte die zeitgenössischen Virtuosen in Europas Musikzentren. Um seine Erfindung angemessen zu präsentieren, schrieb er etliche Solokonzerte - und bewies damit neben zukunftsweisendem Erfindergeist auch ein sicheres Gespür für wirkungsvolle Unterhaltungsmusik auf höchstem Niveau.

Andreas Romberg (1767-1821)
Flötenquintette op. 21,1; 41, 1 & 3

Karl Kaiser, Flöte
Ardinghello Ensemble

MDG 603 1843-2

Info

Auf der Suche nach dem "fernen Klang" der Romantik bildet die Musik Beethovens und vor allem seiner viel zu wenig beachteten Zeitgenossen einen wichtigen Schwerpunkt in der Arbeit der fünf Instrumentalisten: Das Ardinghello-Ensemble um den entdeckungsfreudigen Flötisten Karl Kaiser hat sich in einer Ersteinspielung mit den Flötenquintetten von Andreas Romberg auseinandergesetzt - und überrascht mit äußerst individuellen Kompositionen auf der Schwelle zur Romantik.

Joachim Brügee (*1958)

Musik für Streicher

Salzburg Chamber Soloists
Lavard Skou-Larsen, Dirigent

MDG 924 1856-6

Info

Die Liebe zum Streichorchester ist Joachim Brügge tief ins Herz gegraben. Berühmte Vorbilder standen Pate an der Wiege seiner Werke für Streicher: Antonin Dvorak, Edvard Grieg, Peter Tschaikowsky; geradezu eine Seelenverwandtschaft verbindet Brügge jedoch mit den amerikanischen Meistern, an erster Stelle dem großen Samuel Barber. Dessen "Adagio" hat es zum Welthit gebracht - und dass Brügges Musik dem in nichts nachsteht, belegen die Salzburg Chamber Soloists, die unter der Leitung des formidablen Geigers Lavard Skou-Larsen die kleinformatigen Stücke in MDGs 2+2+2 Recording zu aufregendem Leben erwecken.

Carl Maria von Weber (1768-1826)

Der Freischütz

(bearb. Bläserensemble)

Consortium Classicum
Dieter Klöcker

MDG 301 0267-2

Info

Wohl kein Ensemble hat sich um Harmoniemusik so verdient gemacht wie das Consortium Classicum. Dass die hochkarätigen Bläser um den umtriebigen Dieter Klöcker auch ausgefallene Repertoireideen vorbehaltlos umsetzen können, beweist einmal mehr die Neuauflage von Webers populärem "Freischütz". Die Harmoniemusikfassung entdeckte Klöcker in der Bibliothek der Augustinerabtei Altbrünn - und damit einen Beleg dafür, dass den frommen Herren die gelegentliche Zuwendung zu magisch-märchenhaften Sujets durchaus nicht fremd war.

Joseph Marx (1882-1964)
Klaviertrio "Trio-Phantasie"
Ballade für Klavierquartett

TRIO ALBA
Wen Xiao Zheng, Viola

Audiomax 703 1844-2

Info

Joseph Marx? Einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten des 20. Jahrhunderts! Kaum eine Generation nach seinem Tod ist sein Name aus dem Musikleben nahezu vollständig verschwunden. Da kommt die neue CD vom Trio Alba gerade recht: Mit der ausladenden Trio-Fantasie und der Ballade für Klavierquartett gelingt den jungen Musikern die fulminante Rehabilitation eines eigenwilligen Künstlers, der bedingungslos an der Tonalität festhielt und dennoch - oder gerade deswegen - zu einer sehr eigenständigen Tonsprache fand.