·  Klangkonzept

·  DVD-Audio und SACD

·  Weg zur Klassik-CD

·  Kataloge

·  Die Künstler
    Biographien
    Diskographien
    Abbildungen

·  Serien

·  Neuheiten

·  Links

·  Vertriebe

·  Für Vertriebspartner
·  Kaufen

·  Impressum

Newsletter/
Katalog anforden

Katalog - Download

Nachfragekarte


last updated:03/07/2017



J.S. Bach (1685-1750)
Partita No. 2 d-Moll
Ciaccona und ihre Bezüge

Gertrud Schilde, Violine

Norddeutscher Kammerchor
Maria Jürgensen
Jan Philipp Schulze, Klavier

MDG 903 2004-6

Info

So spannend kann Musik sein: Mit geradezu kriminalistischen Methoden nähert sich Gertrud Schilde der rätselhaft-monumentalen Ciaccona aus Johann Sebastian Bachs Partita in d-Moll. Was sie da aufdeckt, ist spektakulär: Ein ganzer Reigen traditioneller Choralmelodien ist im komplexen Satz verborgen, den die umtriebige Violinistin gemeinsam mit dem Norddeutschen Kammerchor nun in einen überaus erhellendes Konzept stellt.

Video

Georges Bizet (1838-1875)

Klavierwerke

Johann Blanchard, Klavier

MDG 904 2018-6

Info

"Carmen" machte ihn weltberühmt. Seinen überwältigenden Erfolg mit der Oper über Liebe und Eifersucht unter heißblütigen Spaniern überlebte Georges Bizet nur um wenige Monate - ein Bad in der kalten Seine machte ihm den Garaus. Dass Bizet auch Klaviermusik hinterließ, ist heute kaum mehr bekannt. Zum Glück hat Johann Blanchard wieder einmal in seinen Raritätenschrank gegriffen, und was er dort zu Tage förderte, lässt des Musikenthusiasten Herz höher schlagen. Und die SACD-Klangtechnik dasjenige des Audiophilen…

Franz Schubert (1797-1828)

Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur
Notturno

TRIO ALBA

Audiomax 903 2013-6

Info

Von mancher Musik kann man gar nicht genug bekommen. Franz Schuberts gewaltiges Klaviertrio in Es-Dur D 929 gehört ganz sicher dazu, und so ist die neue Aufnahme mit dem Trio Alba hochwillkommen. Das etwa zur selben Zeit entstandene Notturno D 897 - möglicherweise der verworfene langsame Satz eines weiteren Trios - rundet diese CD aufs Vortrefflichste ab.

Imre Széchényi (1825-1898)

Lieder

Katharina Ruckgaber, Sopran
Jochen Kupfer, Tenor
Peter Thalheimer, Csakan
Helmut Deutsch, Klavier


Audiomax 903 2019-6

Info

Sein ganzes Leben lang komponierte Imre Széchényi, und das, obwohl er wahrlich auch genug Anderes zu tun hatte: Als österreichisch-ungarischer Botschafter vertrat er in bewegter Zeit die Interessen der K.u.K Monarchie im kaiserlichen Berlin, nachdem ihn diplomatische Missionen zunächst nach Rom, Stockholm, Brüssel, Paris und Sankt Petersburg geführt hatten. Bismarcks berühmt-berüchtigter Dreikaiserbund trägt Széchényis Unterschrift, und auch an der Berliner Kongokonferenz war er maßgeblich beteiligt. Seine Weltgewandtheit spiegelt sich in seinen Liedern wider, die mit dieser verdienstvollen Neueinspielung wohl zum ersten Mal nach sehr langer Zeit wieder zu hören sind.




Neuheiten