·  Klangkonzept

·  DVD-Audio und SACD

·  Weg zur Klassik-CD

·  Kataloge

·  Die Künstler
    Biographien
    Diskographien
    Abbildungen

·  Serien

·  Neuheiten

·  Links

·  Vertriebe

·  Für Vertriebspartner
·  Kaufen

·  Impressum

Newsletter/
Katalog anforden

Katalog - Download

Nachfragekarte


last updated:03/10/2017



Johannes Brahms (1833-1897)

Piano Trios Vol. 2
Trios op. 8 (1854) & op. 101

Vienna Piano Trio - Wiener Klaviertrio

MDG 942 2008

Info

Welch ein Glücksfall! Sämtliche Skizzen, Entwürfe, Frühfassungen und viele Werken hat Johannes Brahms eigenhändig vernichtet – nur das H-Dur-Trio op. 8 überlebte den Feuersturm. Und so erlaubt der Vergleich zwischen der jugendlich-romantischen ersten Version und der verdichteten Spätfassung dieses Meisterwerks einen überaus interessanten Einblick in Brahms´ künstlerische Entwicklung. Zusammen mit dem c-Moll-Trio op. 101 vervollständigt diese frühe Version die Gesamtschau des Wiener Klaviertrios, mit der die Klaviertrios des Titanen nun erstmals vollständig in modernster dreidimensionaler Super Audio CD-Qualität vorliegen.

Hanns Eisler (1898-1962)

Lieder und Balladen Vol. 2

Holger Falk, Bariton
Steffen Schleiermacher, Klavier


MDG 613 2040-2

Info

Video

1948 kehrte Hanns Eisler nach Europa zurück aus dem amerikanischen Exil, in das er vor dem Nationalsozialismus geflohen war. Das Deutschland, das er 1937 verlassen hatte, war nicht mehr wiederzuerkennen. Den Schmerz darüber verarbeitete Eisler in zahlreichen feinsinnigen Liedern, aus denen Holger Falk und Steffen Schleiermacher für die zweite Folge ihrer Werkschau eine repräsentative und spannende Auswahl getroffen haben.

 

George Enescu (1881-1955)

Klaviermusik

Sina Kloke

MDG 904 2039-6

Info

Video

George Enescu ist kaum in eine stilistische Schublade einzusortieren – das macht seine Klaviermusik so besonders und interessant. Natürlich immer wieder Anklänge an die rumänische Heimat, aber auch französischer Einfluss ist unüberhörbar, was nach Studien bei Massenet und Fauré nicht überrascht – in Paris gehörten Ravel und Koechlin zu seinen Mitschülern. Mit den „Pièces Impromptues“ und der Suite Nr. 2 hat sich Sina Kloke für ein äußerst anspruchsvolles Debütprogramm entschieden, das die junge Pianistin mit feinem Gespür für die besonderen Farben und phänomenaler Virtuosität präsentiert.

Rendezvous
Werke für Flöte und Klavier von
Frühling, Bartok, Karg-Elert, Schubert, Hosokawa, Jolivet

Helen Dabringhaus, Flöte
Sebastian Berakdar, Klavier


MDG 903 2043-6

Info

Kein anderer als Linos brachte Orpheus, dem antiken Urvater aller Sänger, die Töne bei, bevor er von seinem eifersüchtigen Vater Apoll getötet wurde... André Jolivets hochexpressiver Klagegesang „Chant de Linos“ entstand  als klanglich virtuoser Wettbewerbsbeitrag und beschließt eindrucksvoll eine kurzweilige Portrait-SACD, die die Flötensolistin Helen Dabringhaus gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Sebastian Berakdar zusammengestellt hat. Schuberts „Trockene Blumen“ und Bartoks „Suite paysanne hongroise“ sind weitere ebenso gefürchtete wie beliebte Höhepunkte der Flötenliteratur, sie treffen hier auch auf moderat moderne Zauberklänge Hosokawas und – als Ersteinspielung - Carl Frühlings nur in dieser Klavierfassung überlieferte romantische „Fantasie“ – ein abwechslungsreiches Programm mit Finesse und höchstem Anspruch.

Jean-Marie Londeix

Portrait - Private Recordings

Jean-Marie Londeix, Saxophon

MDG 642 1416-2

Info

Kein anderer Musiker hat im 20. Jahrhundert die internationale Saxophongemeinschaft so nach­haltig geprägt wie Jean-Marie Londeix. Als Referenz zum 85. Geburtstag des Virtuosen aus Frankreich veröffentlicht Dabringhaus & Grimm in seiner Reihe Archive erneut die Portrait-Box dieser lebenden Legende bestehend aus vier prallgefüllten CDs mit historischen Auf­nahmen aus den Jahren 1957 bis 1995. Die Sammlung bietet einen repräsentativen Querschnitt eines erfüllten Künstlerlebens und einen Überblick wichtiger Saxophonliteratur dieser Zeit.




Neuheiten