·  Klangkonzept

·  DVD-Audio und SACD

·  Weg zur Klassik-CD

·  Kataloge

·  Die Künstler
    Biographien
    Diskographien
    Abbildungen

·  Serien

·  Neuheiten

·  Links

·  Vertriebe

·  Für Vertriebspartner
·  Kaufen

·  Impressum

Newsletter/
Katalog anforden

Katalog - Download


last updated:04/07/2016



Klarinettenkonzerte von
Nielsen, Debussy, Francaix

Vladimir Soltan, Klarinette
Hamburger Symphoniker
José Luis Gomez, Dirigent

MDG 901 1964-6

Info

Atemberaubende Virtuosität, opulente Klang-schwelgerei, zum Bersten gespannte Expression: Für sein Debütalbum zieht Vladimir Soltan alle Register. Und mit den Hamburger Symphonikern hat der junge weißrussische Klarinettist ein bestens aufgelegtes Ensemble zur Seite, das unter der Leitung von José Luis Gomez im konzertanten Wettstreit mit dem Solisten schier über sich hinauswächst.

Max Reger (1873-1916)

Sämtliche Werke für Klarinette und Klavier

Robert Oberaigner, Klarinette
Michael Schöch, Klavier

MDG 903 1963-6

Info

"Schön, werde ich auch solche zwei Dinger schreiben!" kommentierte Reger eine Aufführung mit Brahms´ Klarinettensonaten. Und hielt nur wenige Wochen später Wort: Gleich im Doppelpack komponierte er seine ersten beiden Klarinettensonaten op. 49. Robert Oberaigner, junger Soloklarinettist in der Dresdner Staatskapelle, und ARD-Preisträger Michael Schöch präsentieren diesen Geniestreich zusammen mit der Sonate op. 107, und wie sie das tun, sollte auch eingefleischte Reger-Skeptiker bekehren. Als willkommene Zugaben runden "Tarantella" und "Albumblatt" mit unerwartetem Tonfall das klarinettistische Oeuvre des Oberpfälzer Meisters ab.

Josef Suk (1874-1935)

Klavierwerke

Karl-Andreas Kolly, Klavier

MDG 903 1956-6

Info

Ein doppelter Schicksalsschlag teilt Josef Suks Leben in ein Vorher und ein Nachher: Innerhalb eines guten Jahres verliert er zuerst seinen Mentor und Schwiegervater Antonin Dvorak, dann seine junge Ehefrau Otilile. Der Schweizer Pianist Karl-Andreas Kolly zeigt in seiner neuesten Einspielung Spuren dieser Zäsur auf, die Suks gesamtes kompositorisches Schaffen durchziehen, und eröffnet damit einen erfrischenden Blick auf einen viel zu wenig beachteten Komponisten.

Bedrich Smetana (1824-1884)

Ma Vlast (Mein Vaterland)

Klavierduo Trenkner / Speidel

MDG 930 1960-6

Info

"Die Moldau" gehört zu den ganz großen Schlagern auf den Konzertpodien in aller Welt. Bed?ich Smetanas sagenhaft-mythisches Tongemälde ist auch deshalb so ungemein populär, weil hinter der überaus plastischen Naturschilderung ein tiefempfundenes Programm steht, das in den sechteiligen Zyklus "Mein Vaterland" eingebunden ist. Noch vor der Orchesterpartitur veröffentlichte Smetana, der gerade sein 50jähriges Bühnenjubiläum als vielumjubelter Pianist vor Augen hatte, eine Fassung für Klavier zu vier Händen. Das Klavierduo Evelinde Trenkner - Sontraud Speidel hat sich jetzt der Mammutaufgabe angenommen und den gesamten, äußerst anspruchsvollen Zyklus eingespielt - und offenbart dabei manche Entdeckung in vermeintlich altbekanntem Repertoire.

Federico Mompou (1893-1987)

Fetes lointaines

Steffen Schleiermacher, Klavier

MDG 613 1935-2

Info

Nach der "Música Callada" legt Steffen Schleiermacher nach: "Fêtes lointaines" ist die zweite Folge mit sehr eigentümlichen Klavierwerken Federico Mompous, die neben dem namengebenden Zyklus weitere Miniaturen aus der Zeit zwischen 1914 und 1921 enthält. Schon in diesen frühen Werken ist die äußerst undramatische Melancholie zu verspüren, die Mompous gesamtes Schaffen durchweht. Und wieder einmal gelingt es Schleiermacher, die wenigen Töne in geheimnisvolles Leuchten zu hüllen, das den kurzen Stücken einen geradezu überirdischen Reiz verleiht.



Neuheiten