[CD Cover]

CD: MDG 505 0872-2

La Ricordanza
Das Janus-Gesicht des empfindsamen Stils
Johann Christian Bach
Quintett op. 22, 1 für Flöte, Oboe, Violine, Violoncello und obligates Cembalo
Quartett op. 19, 2 für Flöte, Oboe, Viola und Violoncello
Quartett für Oboe, Violine, Viola und Violoncello B-Dur

Johann Gottlieb Janitsch
Quartett op. 1, 1 für Flöte, Oboe, Viola und B. c.
Quartett für Flöte, Oboe Viola und B. c. D-Dur

La Ricordanza


Um die Mitte des 18. Jahrhunderts war die Musik von zwei konkurrierenden Musikstilen geprägt: die einen versuchten, immer stärkere Gefühle und Empfindungen mit radikalen musikalischen Mitteln wie unaufgelösten Dissonanzen und sprachähnlicher Formbildung auszudrücken, die anderen eine formvollendete Musik mit klarer, z. T. liedhafter Melodik. Diese zwei Musikstile, der musikalische Sturm und Drang und der galante Stil, werden idealtypisch von den zwei Bach-Söhnen Carl Philipp Emanuel und Johann Christian Bach verkörpert. Doch auch Johann Gottlieb Janitsch (1708-ca. 1763), Hofmusik bei Friedrich II., pflegte den experimentellen, ausdrucksstarken Stil in seinen privaten "Freitagsakademien" und vertritt hier deshalb mit zwei Ersteinspielungen den Sturm und Drang.

Das Ensemble La Ricordanza wurde 1991 durch Studenten des Königlichen Konservatoriums in Den Haag gegründet. Es hat sich auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert und spielt auf den jeweiligen Originalinstrumenten, um durch deren größere klangliche Spannweite und Lebendigkeit dem Willen des Komponisten möglichst nahe zu kommen. Das Ensemble kann bereits auf eine mehrjährige Konzerterfahrung mit Auftritten in den Niederlanden, Deutschland, den USA und Georgien zurückblicken. Die vorliegende CD ist seine Debut-CD.