Partitur

Partitur (engl. score; frz. partition; ital. partitura)
Die Partitur ist die Zusammenfassung aller Einzelstimmen eines Musikstückes: Während die Musiker jeweils nur die eigene Stimme vor sich haben, muß der Dirigent alle Stimmen mitlesen können. In der Partitur hat jedes Instrument eines Orchesters eine eigene Notenzeile, wobei die gleichzeitig erklingenden Noten (Takte) jeweils übereinander angeordnet werden. In der Regel entsteht die Partitur schon beim Komponiervorgang durch den Komponisten. Zahlreiche ältere Werke wurden aber direkt aus den Einzelstimmen aufgeführt, in dem Fall werden nachträglich Partituren für die moderne Ausgabe hergestellt.
Im klassisch-romantischen Orchesterpartitur stehen in der Regel zuoberst die Holzbläser (Flöten, Oboen, Klarinetten, Fagotte) es folgen die Blechbläser (Hörner, Trompeten, Posaunen, Tuba); die Schlaginstrumente (Pauken, große Trommel...), Harfe, Soloinstrument (Gesangssolisten, Chor), und die Streicher (Violinen 1 + 2, Violas, Violoncelli, Kontrabässe) sind unten notiert.

Eine Chorpartitur enthält die Stimmen von oben nach unten (Sopran 1 + 2, Alt, Tenor, Baß) und teilweise eine Klavierzusammenfassung zur Erleichterung der Einstudierarbeit.
Brahms

In Kammermusikpartituren steht der Klaviersatz in der Regel unten.

Es versteht sich, daß auch für den Tonmeister als Aufnahmeleiter die Partitur ein unersetzliches Hilfsmittel bei der Musikaufnahme ist.
[Der Weg zur Klassik CD]