Recordings:
Graupner Vol. 1
Graupner Vol. 2
Bach
Molter





Nova Stravaganza


Borrowing the name of Antonio Vivaldi's violin concertos op. 4, the ensemble Nova Stravaganza (formerly La Stravaganza Hamburg) was formed by Siegbert Rampe in 1988. The Cologne region has been its home for several years now. Its members are leading instrumentalists from all over Europe who perform worldwide under Rampe's direction in formations ranging from the quartet to the Classical symphony orchestra. The ensemble's repertoire extends from the early Baroque canzona to the Romantic concerto and includes a series of newly discovered works by well-known and forgotten composers alike.
Nova Stravaganza made its international breakthrough in 1996 with a much acclaimed complete edition of J. S. Bach's Brandenburg Concertos. This was followed by Handel's Trio Sonatas op. 5, Bach's Musical Offering and "Deutsche Kammermusik um Bach". The ensemble's most recent CDs are premiere recordings of violin and flute concertos by Anton Adam Bachschmid, a contemporary of Mozart, and of newly unearthed early versions of Bach's orchestral suites.

Unter dem Namen von Antonio Vivaldis Violinkonzerten op. 4 wurde das Ensemble Nova Stravaganza (vormals La Stravaganza Hamburg) im Jahre 1988 von Siegbert Rampe gegründet. Es residiert seit Jahren im Kölner Raum, seine Mitglieder sind führende Instrumentalisten aus ganz Europa, die unter Rampes Leitung weltweit in unterschiedlichen Formationen vom Quartett bis zum klassischen Sinfonieorchester auftreten. Das Repertoire des Ensembles reicht von der frühbarocken Canzone bis hin zum romantischen Konzert und birgt eine Reihe von Neuentdeckungen bekannter ebenso wie vergessener Komponisten.
Der internationale Durchbruch gelang Nova Stravaganza 1996 mit einer vielfach ausgezeichneten Gesamteinspielung von J. S. Bachs "Brandenburgischen Konzerten". Es folgten die "Trio Sonatas op. 5" von Händel, das "Musicalische Opfer" von Bach und "Deutsche Kammermusik um Bach". Zuletzt entstanden Ersteinspielungen von Violin- und Floetenkonzerten des Mozart-Zeitgenossen Anton Adam Bachschmid sowie von Orchesterwerken Christoph Graupners.