Kontakt und Booking
phonethik.de - Kulturmanagement & PR
Augsburger Str. 699
D-70329 Stuttgart

 

Homepage of Musica Alta Ripa

Recordings

Musica Alta Ripa


The Musica Alta Ripa ensemble was established in 1984 and has gone on to enjoy extraordinary success in its numerous concerts and in collaboration with various radio networks. One special interest of the ensemble is its work together with vocal soloists in an effort to reclaim for musical practice the fascinating repertoire of cantatas of chamber instrumentation. The name of the ensemble tribute to Hanover: the members reside in that city, and many of them received important stimuli for their musical endeavours at its music academy. The Latin Alta Ripa means „High Riverbank“, and „Hanover“ (German: „Hannover“), the modern name of the city, developed from the Middle high German form „honovere“.
Danya Segal
Born in London, private study with W. Bergmann (London) and F. Conrad (Hanover), subsequent study at the Sweelinck Conservatory in Amsterdam with W. v. Hauwe and K. Boeke, concert performances in various early music ensembles.
Anne Röhrig
Study with W. Heutling at the Hanover Academy of Music, occupation with the baroque violin during her studies, concerts, radio broadcasts, and recordings over the years with numerous renowned ensembles, member of the London Baroque (1983-84), Concertmaster of the „Capella Agostino Steffani“, „Das kleine Konzert“, and „La Stagione“ of Frankfurt.
Ursula Bundies
Violin study at the Hanover Academy of Music with B. Koerppen, occupation with the baroque violin during her studies, continuing education in courses and in collaboration with other baroque musicians, freelance violinist since 1983, member of various ensembles and orchestras, including „Das kleine Konzert“, „Capella Agostino Steffani“, La Stagione“, and „Les Adieux“, baroque violin instructorship at the Würzburg Academy of Music during 1989-1990.
Albert Brüggen
studied with Eilias Arizcuren and Dmitri Ferschtman in Amsterdam and completed his studies in 1933. He was the solo cellist in the Holland Youth Orchestra and a member of the New Sinfonietta Chamber Orchestra of Amsterdam from 1988 to 1991. He participated in master classes led by Nathalia Gutman and Colin Carr and received the second prize at the Eindhoven International Competition in 1992. He has since gone on to perform in many European early music orchestras, among them the »Orchestra of the Eighteenth Century«, the »Freiburg Baroque Orchestra«, and »Les Musiciens du Louvre«, and in a number of smaller ensembles. He is a member of the Ensemble Amadé.
Juris Teichmanis 
studied under Christoph Henkel in Freiburg and under Martin Ostertag in Karlsruhe before rounding off his education under Anner Bijlsma and Lidewij Schiefes in Amsterdam. Since then he has been active mainly in the field of early music and has served as a member and guest of numerous ensembles, including the Freiburg Baroque Orchestra, Berlin Academy of Early Music, Concerto Köln, Orchestre des Champs-Èlysées of Paris, Cantus Cölln, and La Stagione of Frankfurt. Concert tours have taken him through Europe, the United States, South America, and Southeast Asia.
Bernward Lohr

Study of music education at the Hanover Academy of Music, harpsichord study with L. Rovatkay, study of German philology at the University of Hanover, historical instrumental diploma under G. Wilson at the Würzburg Academy of Music, concerts, radio broadcasts, and recordings with various early music ensembles, harpsichord coach at the Hanover Academy of Music.

Das Ensemble Musica Alta Ripa besteht seit 1984 und hat seither in zahlreichen Konzerten sowie in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Rundfunkanstalten außerordentlichen Erfolg gehabt. Ein besonderes Anliegen des Ensembles ist das Zusammenwirken mit Gesangssolisten, um das reizvolle Repertoire kammermusikalisch besetzter Kantaten für die musikalische Praxis zurückzugewinnen. Außerdem kann das Ensemble seine Größe je nach Anforderung von Solosonaten bis zu solistisch besetzten Orchesterwerken variieren.
Der Name des Ensembles ist eine Reverenz an Hannover, an die Stadt, in der seine Mitglieder wohnen und an deren Musikhochschule ein Großteil von ihnen wichtige Impulse für ihre musikalische Arbeit bekommen haben: "Alta ripa" ist die lateinische übersetzung von 'Hohes Ufer' aus dessen mittelhochdeutscher Form 'honovere' sich Hannover entwickelt hat.
Danya Segal
Private Studien in ihrer Geburtsstadt London bei W. Bergmann sowie F. Conrad in Hannover folgten Studien am Sweelinck Konservatorium in Amsterdam bei W. v. Hauwe und K. Boeke. Mitwirkung in verschiedenen Ensembles für Alte Musik.
Anne Röhrig
Anne Röhrig, 1955 bei Siegen geboren, entdeckte schon als Schülerin ihr Interesse an Alter Musik. Nach dem Studium bei Werner Heutling in Hannover war sie Mitbegründerin der „Capella Agostino Stefani“, aus der unter ihrer Leitung die „Hannoversche Hofkapelle“ hervorging. Die Geigerin ist Gast aller bedeutenden europäischen Festivals; zahlreiche Cd-Produktionen dokumentieren die Zusam-menarbeit mit führenden Ensembles - etwa als Konzertmeisterin bei „La Stagione“ und „Das Kleine Konzert“. Eine umfangreiche Lehrtätigkeit kommt hinzu.
Ursula Bundies
Ursula Bundies, Jahrgang 1959, begann sich während ihres Violinstudiums bei Barbara Koerppen in Hannover mit historischer Musikpraxis zu beschäftigen. 1985 etablierte sie sich als freischaffende Msuikerin und hat seither an zahlreichen Rundfunkaufnahmen sowie mehr als sechzig CD-Produktionen mitgewirkt, viele davon kammermusikalisch und solistisch. Zu ihren Partnern gehören Solisten und Ensembles wie Christine Schornsheim und Andreas Staier, „Cantus Cölln“, „Les Adieux“ und „Das Kleine Konzert“.
Albert Brüggen
studierte in Amsterdam bei Eilias Arizcuren und Dmitri Ferschtman, während des Studiums Solocellist im Holländischen Jugendorchester. 1988 bis 1991 Mitglied des Kammerorchesters »Nieuw Symfonietta Amsterdam«. Er hat an Meisterkursen von Nathalia Gutman und Colin Carr teilgenommen. 1992 gewann er den zweiten Preis in einem internationalen Wettbewerb in Eindhoven. Seitdem Mitglied und Gast in vielen europäischen Alte-Musik-Orchestern: u. a. »Orchester des 18. Jahrhunderts«, »Freiburger Barock-Orchester«, »Les Musiciens du Louvre« und im »Ensemble Amadé«.
Juris Teichmanis
studierte in Freiburg bei Christoph Henkel und in Karlsruhe bei Martin Ostertag und rundete anschließend seine Ausbildung bei Anner Bijlsma und Lidewij Scheifes in Amsterdam ab. Seither ist er vorwiegend im Bereich der Alten Musik tätig und Mitglied und Gast zahlreicher Ensembles wie dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, dem Orchestre des Champs-Élysées Paris, Cantus Cölln und La Stagione Frankfurt. Konzertreisen führten ihn durch Europa, USA, Südamerika und Süd-Ostasien.
Bernward Lohr
Schulmusikstudium an der Musikhochschule Hannover, Cembalo bei L. Rovatkay, Studium der Germanistik an der Universität Hannover, Diplom für historische Tasteninstrumente bei G. Wilson an der Musikhochschule Würzburg, Konzerte, Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen mit diversen Ensembles für Alte Musik, Cembalokorrepetitor an der Musikhochschule Hannover.